Ladies and Gentlemen…

Nachdem die gemeinsame Aktion „Regenbogenlesen“ von Libromanie und BuchSaiten in diesem Jahr einen solchen Anklang gefunden hat und Literaturfreunde zu bunten Coverfetischisten werden ließ, wird es im nächsten Jahr eine neue Aktion geben!

Zählte 2010 noch Oberflächliches, wird es in 2011 ausschließlich um den Inhalt der Bücher gehen. Dieser ist nämlich, wie einige Schlaufüchse sicher bereits aus der Anrede entnehmen konnten: In English!

Mit einem schreckensbleichen Gesicht wurden die guten Lesevorsätze für 2010 hinsichtlich der Sprachvielfalt nicht annähernd zufriedenstellend eingehalten und so kam es zur Idee!

Die Regeln:
In jedem Monat (12 insgesamt 😉 ) muss mindestens ein Buch in englischer Sprache gelesen werden (ob es sich dabei um die Originalsprache des Buches handelt ist unerheblich). Damit sich ein positiver Effekt mit der regelmäßigen Sprachpraxis verbindet, muss für jedes Mal, wenn in einem Monat KEIN englisches Buch gelesen wird, ein weiteres englisches Buch gelesen werden (im schlimmsten Fall also ein Lesemarathon von 24 Büchern im Dezember 2011).
Um ausreichend Kenntnisse über das Buch nachzuweisen, soll jeweils eine Rezension verfasst werden (die aber auch – im Gegensatz zur Lektüre – in einem anderen Monat verfasst werden darf, also mindestens 12 Rezensionen bis 31.12.2011)

Jeder der ebenfalls gern seine Englischkenntnisse auffrischen/erhalten/verbessern möchte, darf sich uns gern anschließen. Hinterlasst bis zum 15.01.2011 einen Anmelde-Kommentar unter diesem Beitrag oder bei Nina und nehmt euch als Gedächtnisstütze das Challenge-Logo mit!

Zu gewinnen wird es außerdem etwas geben: Unter allen, die die Challenge erfolgreich abschließen, werden 2 Überraschungspäckchen verlost. Natürlich very british 😉

Well then: We ARE amused!

++ UPDATE 22.12.2010++

Dear Folks,

es ist tatsächlich so simpel wie es in den Regeln steht. 😉 Wir wollen einfach nur regelmäßig englische Bücher lesen, um nicht aus der Übung zu kommen. Weil Englisch doch so eine schöne und vor allem auch nützliche Sprache ist.
Da Ihr es aber scheinbar kompliziert mögt und viele Rückfragen kamen, hier die gesammelten Antworten, die bei weiteren Nachfragen entsprechend ergänzt werden:

  • Es geht uns nicht um einen möglichen SuB-Abbau. Daher ist es egal, ob die jeweiligen Bücher schon dieses Jahr auf Eurem SuB lagen oder ob Ihr sie im Laufe des nächsten Jahres (z.B. extra für die Challenge) anschafft. Ihr müsst also vorher auch NICHT festlegen, welches Buch Ihr wann lesen wollt. Schnappt Euch einfach das englische Buch, das Ihr in dem Moment am liebsten lesen wollt.
  • Die Rezensionen können auf Deutsch verfasst werden. Wann Ihr sie schreibt, steht Euch frei. Einzige Vorgabe ist, dass es zu jedem Buch eine Rezension geben muss, d.h. mindestens 12 bis maximal 24.
    Da es uns um den regelmäßigen Übungseffekt geht, ist es nicht erlaubt, vorzuarbeiten. Ziel ist es, jeden Monat ein englisches Buch zu lesen.
  • Wenn möglich richtet bitte eine Seite auf Euren Blogs ein, auf der Ihr die Rezensionen mit Angabe des Monats, in dem das Buch gelesen wurde, sammelt. Ihr könnt uns aber auch gegen Ende des Jahres (Dezember) eine Liste mit Euren gesammelten Rezensionslinks per eMail schicken.
  • Bücher, die schon im Rahmen einer anderen Challenge gelesen werden, können trotzdem eingerechnet werden, solange sie – natürlich – auf Englisch gelesen werden.
  • ReReads und Hörbücher sind ebenfalls erlaubt, ebenso wie Graphic Novels.
  • Vorgaben zu Schwierigkeitsstufen gibt es nicht.

Hier auch noch mal eine kleine Erklärung, wie vorzugehen ist:

Jeden Monat (von Januar bis Dezember) wird ein englisches Buch gelesen. Schafft man seinen Soll in einem Monat nicht, muss man das Buch im nächsten Monat zusätzlich zum Buch des Folgemonats lesen. Hinzukommt ein sog. Strafbuch aus dem Minusmonat.
Das heißt: Schafft man sein Januarbuch nicht, liest man im Februar das Januarbuch, das Februarbuch und das Strafbuch aus dem Januar. Macht insgesamt drei Bücher im Februar. Are you with me? Ist eigentlich ganz einfach.

47 Responses

  1. Oh, eine tolle Idee!
    Und bei mir sogar durchaus eine gute Idee – ich studier Englisch, lese aber viel zu wenig in der Sprache! Und gemessen an meinem englischen SuB … also das Telefonbuch ist dabei!

    (Rein grundsätzlich: Geht es auch anders herum? Also 12 englische Bücher im Januar lesen und dann wäre das Soll erfüllt?)

  2. @Shiku: Gemäß dieses Pragraphen 😉 :
    Damit sich ein positiver Effekt mit der regelmäßigen Sprachpraxis verbindet
    Darfst du gern 12 englische Bücher im Januar lesen, aber um die Challenge abzuschließen muss es mindestens eins in jedem weiteren Monat geben 😉

  3. Alles klar.. ich mach auch mit 😀

    Ich les einfach die komplette House of Night Reihe, da kommt im Januar Band 8. Dann hab ich also schonmal 8 Monate abgedeckt. Und für die anderen 4 hab ich auch was. ^^

    Ich muss meinem Englisch ja mal was Gutes tun. 😉

  4. ²Buchsaiten:

    Oki-doki! Ich fragte nur, da man scheinbar später auch welche nachholen kann. (:
    (Und wer weiß, wie es jeden Monat läuft. xD Klausuren grüßen schon!)

  5. @Shiku: Gemäß Pragraph:
    muss für jedes Mal, wenn in einem Monat KEIN englisches Buch gelesen wird, ein weiteres englisches Buch gelesen werden
    Kannst du zwar welche später nachholen, allerdings PLUS jeweils ein Strafbuch!

  6. Ich mach auch mit (auch wenn ich eh mehr englische als deutsche Bücher lese, aber der Challengebutton ist so schööööön <3). Werd über die Challenge auch noch berichten, sobald ich wieder mehr Zeit habe.

  7. Oh,w ar für eine tolle Challenge! 🙂
    Da werd ich sicherlich mitmachen! 😀
    Doof nur, dass ich die meißenten meiner englischsprachigen Bücher gerade weggelesen hab. xD
    War die Tage mal nen Artikel darüber schreiben.

  8. Eine sehr tolle Challange! Es wäre aber etwas unfair wenn ich mitmachen würde, da ich für ein Jahr in Amerika bin und somit zwangsläufig nur englische Bücher lesen. Ich wünsch euch allen viel Spaß!
    LG Lea

  9. Huhu ^^

    Da ich unbedingt meine Englischkenntnisse erweitern möchte und ich Bücher einfach vom Herzen liebe, möchte ich mich gerne auch der Challenge anschließen. – Endlich mal ein Buch der Wahl (kein Vorgegebenes, wie es momentan oft bei mir der Fall ist >->“) lesen, lachen/mitfieber/… , und Englisch lernen – a great idea ;D

    Ist es schlimm, wenn ich die Unterseite für das Projekt „nachreiche“? Momentan ist es zeitlich ungünstig und am Wochenende möchte ich meinen Blog ersteinmal umkrempeln und ihm ein neues Design verpassen xD“

    Wünsche noch einen angenehmen Abend 🙂
    Hinterlasse liebe, ganz liebe Grüße!
    ~Trauerweide

  10. @Trauerweide: Kein Problem, die Challenge kann man ja bis zum 15.01.2011 beginnen. Wenn du es aber auch bis dahin nicht schaffst, nehme ich trotzdem schonmal deinen Namen in die Teilnehmerliste auf!

    Liebe Grüße Katrin

  11. Klasse Idee!

    Ich bin dabei, ist meine erste Challenge, mal sehen ob ich es schaffe 🙂 Rezensionen etc. gibts dann natürlich auf meinem Blog, wo ich gleich auch einen Artikel zur Challenge veröffentlichen werde.

    Have fun!

    Stefan

  12. Ich würde auch gerne mitmachen. Eine Seite würde ich dann die Woche noch einrichten. Mein Vorsatz viel auf Englisch zu lesen ist die letzten Jahre auch immer gescheitert. Also vielleicht klappt es ja dieses, ich habe auch schon mit Jane Austen angefangen.:-)
    Liebe Grüße,
    Kaja

  13. Kann man auch mitmachen, wenn man eigentlich kein LitBlogger ist? Dann würd ich mich nämlich einfach mal anmelden, ich gewinn doch so gerne Sachen. 😀 Aber du kennst mich ja, wahrscheinlich verfass ich eh keine (regelmäßigen) Rezensionen, also nicht zu viel erwarten… 😉

  14. Auch nach 3 Monaten und Startschwierigkeiten find ich die Challenge immer noch spitze! Mein englischer SuB ist eh immens hoch, da wurde es wirklich Zeit etwas zu tun, und aufs Kaufen auch Lese-Taten folgen zu lassen! 🙂
    Werde für mich diese 12 Monate (mindestens) 12 Bücher Challenge sogar voraussichtlich 2012 (weils auch sooo ein schönes Zahlenspiel ist auch noch) vornehmen.
    lg Phoebe

  15. hej!
    ich bin erst jetzt auf eure aktion aufmerksam geworden, finde es aber eine spitzenidee und nehme das zum anlass, mein englisch aufzubessern.
    der kommentar hier dient dazu, dass du weißt, dass ich dich in meinem heutigen blogeintrag verlinkt habe 😉

    miss nyliv

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.