Uuuuuund hier ist es: Das Abschlussposting zur fünften Buchsaiten Blogparade zum Jahresende! Es gibt natürlich wie immer meine Antworten zu den Fragen und außerdem die Linksammlung mit allen Teilnehmern – Viel Spaß beim Durchstöbern!

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)


Belletristik: „Room“ bzw. „Raum“ von Emma Donoghue.
In dieser Kategorie auf jeden Fall ein echtes Musterbeispiel von „ich verspreche mir wenig und bekomme viel“! Ich bin an das Buch (das ich übrigens als mein erstes Notizbuch gelesen habe) mit niedrigen Erwartungen herangegangen und wusste nicht recht ob die Geschichte mich packt. Doch das hat sie dann ganz massiv. Ich habe das Buch verschlungen und zurück blieb ein Gefühl des Erstaunens.

Hörbuch:
Hier habe ich mir wieder und wieder den Kopf zerbrochen, aber leider hat in 2013 kein Hörbuch meine Erwartungen übertroffen. Ich habe insgesamt auch weniger gehört als in den Vorjahren, trotzdem hätte ich es begrüßt, wenn ein solcher Kandidat dabei gewesen wäre.


Sachbuch:

Hier kann ich ganz klar eine Oberkategorie nennen, nämlich: die MyBooks. Herausgegeben und teilweise auch verfasst von meiner Lieblingssachbuchautorin Marion Grillparzer, gibt es seit 2013 ein tolles neues Format von Sachbüchern zum Mitmachen und Reinschreiben (hier gibt es mein Interview mit ihr dazu!). Ich habe im letzten Frühjahr eins getestet und insgesamt vier von ihnen in meiner Privatbibliothek. Ich nehme sie gern zur Hand und finde sie sind auch ein tolles Geschenk. Inzwischen gibt es sie zu massenhaft Themen (wie zum Beispiel vegan essen, laufen, mutig sein usw.).

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Belletristik: Kerstin Gier „Silber“
Ich hätte hier so gern JEDES andere Buch nennen wollen, aber mir bleibt nichts anderes übrig, als das Buch zu nennen, was meine Erwartungen (LEIDER!!!) wirklich am meisten verfehlt hat. Zu Beginn meiner Sommerferien wollte ich als Belohnung für das beendete Schuljahr in die neue Geschichte einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen eintauchen und wurde damit so gar nicht warm… Die Protagonistin war anstrengend, die Handlung vorhersehbar und manchmal sogar etwas verstörend. Einfach nur schade.


Hörbuch: Ben Aaronovitch „Die Flüsse von London
Hier fällt das Urteil auch glasklar auf ein bestimmtes Buch. Ich hatte nach so vielen positiven Stimmen gedacht, mit „Die Flüsse von London“ könne ich sicher nichts falsch machen, doch dann war die Stimmung einfach nur unerträglich. Ich kenne zu viele Geschichte über Zauberlehrlinge und diese möchtegern Sherlock Holmes fängt Gestaltwandler Story, die in allen Details weggesprengte Körperteile beschreibt, war einfach nur übertrieben. Gern können alle die die Serie mögen weiterhin davon schwärmen, aber ich habe mir jetzt meinen eigenen Eindruck gemacht und der ist was weitere Bände der Reihe angeht für mich sehr eindeutig ausgefallen.

Sachbuch:

Hier gab es leider ebenfalls kein Buch zu nennen. Einerseits ist das natürlich positiv, denn enttäuschende Sachbücher gab es demnach nicht, andererseits ist es auch der Tatsache geschuldet, dass ich generell keine so großen Erwartungen an Sachbücher habe – da muss es schon wirklich gravierende Punkte geben, um hinter diesen Erwartungen zurückzubleiben.

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?


Belletristik und Hörbuch: Jojo Moyes
Hier kann ich mich nur den unzähligen Stimmen aus der Blogparade anschließen! Jojo Moyes hat mit „Ein ganzes halbes Jahr“ einfach ein wunderbares Buch verfasst. Ich habe es so gern gelesen, mit ihm gelacht und geweint und am Ende war ich total traurig, dass es vorbei ist. Dann habe ich es natürlich zig Leuten weiter empfohlen und ich habe eigentlich von niemandem gehört, dass meine Empfehlung ihr nicht gefallen hätte. Im aktuellen Buch „Eine handvoll Worte“ bin ich relativ lange stecken geblieben, einfach aufgrund mangelnder Lesezeit und nicht wegen einer uninteressanten Handlung.
Ich freue mich wirklich die Autorin für mich entdeckt zu haben und freue mich auf alle weiteren Bücher mit dieser tollen Schreibweise und Art Dinge zu beschreiben und zu erzählen.


Sachbuch: Dr. Ilona Bürgel
In diesem Jahr habe ich durch meinen Test der MyBooks (ja, die habe ich oben schon bei meiner Sachbuch-Überraschung genannt 😉 ) eine Autorin kennengelernt, die mich mit ihrer Sicht auf die Dinge und mit ihrer Art diese dann zu verpacken und verständlich auszudrücken, wirklich gefesselt hat. Sowohl ihr MyBook „Jetzt denk ich wirklich nur an mich“, als auch ihr Sachbuch „Schokologie“ (hier mein Beitrag zum Buch mit Interview!) haben mir überaus gut gefallen und ich werde ihre anderen Veröffentlichungen und die noch ausstehenden Bücher in jedem Fall im Auge behalten!

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?


Hier habe ich mich schwer getan, denn wirklich schöne Cover gab es eigentlich weniger. Ich habe mich dann für das Buch entschieden, auf dem eines meiner größten Highlights des letzten Lesejahres abgebildet sind. Außerdem sieht es zu putzig aus, wenn jemand mit diesem Buch im Flur liegt und während des Lesens hüpfen zwei kleine 400g Fellknäuel auf dem Leser herum

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

Da kann es eigentlich nur eine Antwort geben: Mehr von Jojo Moyes! Ich bin eigentlich schon so gespannt auf mehr von meiner Autoren-Entdeckung 2013, dass ich gern die englische Ausgabe bestellen würde, andererseits würde die deutsche ja viel besser zu den beiden anderen Bänden passen 😉
Was ich mir außerdem vorgenommen habe ist, mal wieder mehr Re-Reads zu veranstalten. Ich würde gern die wirklich guten Bücher noch einmal lesen. Ich denke da an Panem, die Edelstein Trilogie, vielleicht sogar die Harry Potter Bände und einige Einzeltitel, die ich beim ersten Lesen so sehr ins Herz geschlossen habe. Ich finde es beruhigend zu wissen, dass ich einige gute Bücher vorrätig habe um in meiner kostbaren Lesezeit (die aufgrund des Ref leider wirklich knapp ist) Enttäuschungen zu umgehen.

Die Linksammlung:

84. Philip
85. Lena

An dieser Stelle Danke ich wieder einmal von ganzem Herzen den vielen Teilnehmern! Die Zahl vom Vorjahr wurde leider nicht geknackt (ich kann nicht verleugnen, dass ich darauf gehofft hatte, es würde klappen 😉 ), aber alle haben ihr Bestes gegeben! Es gab viele Retweets, Tweets und Werbung bei Twitter und alle Teilnehmer haben allein durch ihren Teilnahme-Beitrag ja auch noch einmal geworben. Also vielen lieben Dank an alle Mitmacher und Unterstützer!!! Besonders an die vier „Mädels“, die in diesem Jahr zum fünften Mal teilgenommen haben: Winterkatze, Marny, Nina und Katha! Mein kleines Dankeschön erreicht euch im Laufe der kommenden Woche.

85 Teilnehmer also in diesem Jahr! (Gezählt wurden wie immer die hier verlinkten Beiträge. Blogs die von mehreren Personen geschrieben werden, die zusammen geantwortet haben, gelten als ein Beitrag!) Nach 16 Teilnehmern im ersten, 70 Teilnehmern im zweiten Jahr, 67 Teilnehmern im dritten Jahr und ganzen 99 in 2012, ist das trotzdem eine echt reife Leistung. Ich freue mich riesig, dass die Idee weiterhin so viel Anklang findet! Besonders freue ich mich auch darüber, dass es immer wieder neue Gesichter gibt, so wie neue Ideen, die die Blogparade so wunderbar vielfältig machen.

An dieser Stelle möchte ich mich selbst gern aus dem letzten Jahresabschlussposting zitieren, denn Folgendes gilt noch immer:

Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass ich es fantastisch finde, dass hier OHNE dass es irgendetwas Megatolles, geschweige denn überhaupt irgendetwas, zu gewinnen gibt, so eine Aktion stattfinden kann! Außerdem habt ihr mir das Gefühl gegeben, es wäre Teilnahmebedingung, möglichst viel Nettes über Blog, Parade und Betreiberin mit in die Kommentare zu schreiben! Ich war ganz gerührt über so viel Lob!

Die “Blogparade zum Jahresende” geht im Dezember 2014 dann in Runde sechs! Ich freu mich drauf – Ich hoffe ihr auch! Also macht euch gefasst liebe Bücher – ihr wollt doch schließlich nicht die Enttäuschung des Jahres werden, oder?!

4 Responses

  1. Ich danke für die schöne Gelegenheit, auf diese Weise noch einmal über Bücher des Jahres 2013 nachzudenken und zu schreiben. Ich schmökere schon seit ein paar Tagen bei den Teilnehmerinnen, mindestens einen Blog habe ich entdeckt, dem ich wohl treu bleiben werde.

    Bei deinen Büchern – klar, das Buch mit dem Kätzchen für die Kätzchen musste sein.
    Was Mojes angeht, habe ich noch keines seiner Bücher gelesen. Dafür eine andere Rezension, die mich doch sehr zum Nachdenken angeregt hat – vielleicht magst du mal reinschauen: http://thabs.de/ein-ganzes-halbes-jahr-kritik/

    • Liebe Susanne, bitte gern 🙂

      Um ehrlich zu sein kann ich zu deinem Link leider nur sagen: „Ach du liebe Zeit!“ Da hat jemand ja absolut alles aus dem Buch schon in seiner „Rezension“ verraten! Wie unglaublich schade!!! Das sollte man auf keinen Fall VOR der Lekrüre des Buches lesen, aber jetzt ist es wohl zu spät. Ich kann nur sagen, dass gerade die Ambivalenz von Will Traynors Entscheidung etwas war, das mich gefesselt hat. Bittersweet sozusagen. Falls du Interesse am Buch hast, solltest du versuchen unvoreingenommen heranzugehen und dann in dich hineinzuhören und zu entscheiden, auf welcher Seite du stehen würdest. Ich kann es – auch nach langem Grübeln über die Geschichte – nicht eindeutig sagen.

      Viele liebe Grüße!
      Katrin

  2. Oh, was für ein tolles Cover vom neuen Moyesbuch *.* Aber bis zum Sommer ist es noch sooooo lange.
    Meine Meinung zu Room kennst du ja, fand es auch beeindruckend und verstörend zugleich. Auch die MyBooks liebe ich sehr. Bei Aaronovitch sind wir allerdings total unterschiedlicher Meinung – ist ja auch mal schön 🙂

    Danke noch einmal für die Blogparade, es war wie immer toll und ich habe noch nicht alle Beiträge der Teilnehmer gelesen (werde ich aber noch)

    Lieben Gruß
    Miri

    • Liebe Miri,

      ist ja auch mal schön, wenn wir nicht einer Meinung sind 😉 Du liest ja auch öfter mal „härtere Kost“ zumindest im Vergleich zu mir 😉

      Ich klicke mich auch noch so durch und stoße auf tolle neue Tipps!

      Schönen Sonntag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.